Freitag, 28. Juni 2019 09:15

Renaturierung des Fischbachs, 2. Bauabschnitt

Seit Montag, 17. Juni, sind Renaturierungsarbeiten am Fischbach in Quierschied im Gang. Es handelt sich um den zweiten Bauabschnitt einer Kompensationsmaßnahme der RAG. Die Bauleitung liegt bei der von der RAG beauftragten LandschaftsAgenturPlus, die Arbeiten werden von der Firma Floratec GmbH durchgeführt und dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember 2019 an. Ziel der Maßnahme ist es, dem Fischbach ein natürliches Bachbett zurück zu geben, was einen positiven Effekt im Sinne des Hochwasserschutzes nach sich zieht. Hierzu werden Bachschlingen, Flutmulden und Sohlgurte angelegt. Bei Starkregenereignissen wird so der Abfluss des Wassers verzögert. Im Zuge dieser Maßnahme werden auch Sträucher des giftigen Riesen-Bärenklaus entfernt. Ebenso wird japanisches Springkraut entfernt. Für zum Zwecke der Baumaßnahme gefällte Bäume werden Ersatzanpflanzungen vorgenommen.

Im ersten Bauabschnitt wurden vor einigen Jahren das Bachbett des Fischbachs in der Waldparkanlage und das Bachbett des Lasbachs renaturiert. Die Arbeiten in Quierschied haben im Bereich „In der Humes“ begonnen. Der dort parallel zum Fischbach und zur L127 verlaufende Talrandweg wird hierfür temporär voll gesperrt. Die sechs Baubereiche erstrecken sich bis zum Friedhof in Fischbach-Camphausen (s. Grafik der LA Plus GmbH). In den aktuellen Baustellen-Informationen der Gemeinde im Quierschieder Anzeiger werden wöchentlich entsprechende Hinweise veröffentlicht.