Montag, 04. Juli 2011 12:16

Quierschieder Energiegenossenschaft eG stellt sich vor

Am 20.06. präsentierte sich die neu gegründete Quierschieder Energiegenossenschaft eG erstmals der Öffentlichkeit. Im Rathaus in Quierschied konnte man mehr als 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen.

Gegründet wurde die Genossenschaft am 15.04.11 auf Initiative der Vereinigten Volksbank eG und der Gemeinde Quierschied. Die Genossenschaft wird geleitet von Hans-Josef Schumacher (Vorstandsvorsitzender) und Herrn Heinz Wonn (Vorstandsmitglied) . Alle Personen bekleiden Ihre Position ehrenamtlich. Gemeinsam will man die Energiewende in unserem Lande begleiten und wirkungsvoll unterstützen. In Ihrer Begrüßungsrede erläuterte die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall, die auch Aufsichtsratsvorsitzende der QEG ist, die aktuellen Herausforderungen die die Energiewende in Deutschland beinhaltet. Bereits frühzeitig hat sich Quierschied auf dieses Thema vorbereitet und mit der Errichtung von PV Anlagen auf gemeindeeigenen Dächern begonnen. Anschließend ging sie auf die Ziele der Quierschieder Energiegenossenschaft ein und bekräftigte ihre Hoffnung, dass man gemeinsam zügig mit dem Ausbau regenerativer Energien vorankommen wird. Damit leiste Quierschied einen Beitrag zum Klimaschutz und wird in der Region zusätzliche Wertschöpfung erzielen.
Die beiden weiteren Aufsichtsratsmitglieder , Herr Klaus Meiser, Vorsitzender der CDU Landtagsfraktion , und Herr Uli Starck, Vorstandsmitglied der Vereinigten Volksbank eG, bekräftigten Frau Lawall in Ihren Aussagen und appellierten an die Quierschieder Bürgerinnen und Bürger, aber auch an die Quierschieder Unternehmer, die neue Genossenschaft zu unterstützen. Nur mit der Investitionsbereitschaft der Bürger, der Unterstützung der Unternehmer vor Ort und die Bereitstellung von geeigneten Dachflächen kann die Genossenschaft sinnvoll Ihren Auftrag erfüllen. Herr Schumacher präsentierte die Genossenschaft, deren Zielsetzung und die bereits in Angriff genommenen Investitionen. In Vorbereitung ist der Erwerb von mehreren PV-Anlagen auf Gebäuden der IKS in Göttelborn mit einem Investitionsvolumen von ca. 377 T€. Auch über den Bau weiterer Anlagen wird bereits verhandelt. Nach den bisherigen Berechnungen können die Mitglieder der Genossenschaft mit Dividenden bis zu 4% pro Jahr rechnen. Beteiligen können sich die Bürgerinnen und Bürger, aber auch juristische Personen schon ab 100,-- €. Maximal können 10.000,- € pro Person investiert werden. Anschließend beantworteten die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates in einer regen Diskussion die Fragen der interessierten Gäste. Abschließend bedankten sich die Aufsichtsratsmitglieder Karin Lawall, Klaus Meiser und Ulrich Starck für die rege Teilnahme an der Veranstaltung und riefen alle Bürgerinnen und Bürger aus Quierschied, Fischbach-Camphausen und Göttelborn, sowie die Mitglieder der VVB auf, sich an der Genossenschaft zu beteiligen. Bereits am gleichen Abend konnten die ersten Anteilzeichnungen entgegengenommen werden.

Interessierte Bürger erhalten Auskunft in den Filialen der VVB und bei der Gemeindeverwaltung.