Mittwoch, 09. Januar 2019 11:28

Neujahrsempfang der Feuerwehr

"Ihr seid da, wenn Ihr gebraucht werdet"

Die Geehrten mit Bürgermeister Lutz Maurer

Wehrführer Christian Peter eröffnete den ersten Neujahrsempfang in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Quierschied am vergangenen Samstag (5. Januar) mit einem interessanten Vergleich: „Micky Maus wurde 2018 90 Jahre alt. Sie ist über alle Teile der Erde beliebt. Sie zaubert bei Kindern damals wie heute ein Funkeln in die Augen. Genauso wie ein Feuerwehrauto…“.

Der Chef der Wehr, Bürgermeister Lutz Maurer, bedankte sich voll des Lobes für den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehrfrauen und –Männer: „Ich empfinde große Hochachtung vor dem, was ihr das ganze Jahr über mit großem Engagement für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Quierschied leistet. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit der Einsatz kommt: Ihr unterbrecht das, was ihr gerade tut – vielleicht sogar gemeinsame Freizeit mit der Familie, um anderen zu helfen. Ihr seid immer da, wenn ihr gebraucht werdet.“ Der Verwaltungschef teilte den versammelten Feuerwehrleuten auch mit, dass die Unterstützung der Feuerwehr durch die Gemeinde trotz der schwierigen Haushaltslage „weiterhin in vollem Umfang“ bestehen bleibe. Mehr noch: Die Gemeinde schafft neben neuer Brandschutzkleidung zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ein neues Feuerwehreinsatzfahrzeug an. „Die Kosten allein für dieses Fahrzeug werden deutlich über 400.000 Euro betragen. Ich bin sehr froh, dass wir dies nach langen, intensiven Gesprächen mit dem Innenministerium und mit der vollen Unterstützung des Gemeinderats auf den Weg bringen konnten“, sagte der Bürgermeister.

Worte des Dankes bestimmten auch die vorangegangene Rede des Wehrführers Christian Peter. Er richtete sie an seine Kameradinnen und Kameraden – insbesondere seinen Stellvertreter Timo Becker. Aber auch an die Verwaltung. Allen voran Bürgermeister Maurer, Fachbereichsleiterin Mirka Preiser und der 2018 neu eingestellten Sachbearbeiterin Nadja Hampel. Mit eigens zusammengestellten Bild- und Videobeiträgen veranschaulichte Peter den Zuhörerinnen und Zuhörern den spannenden und turbulenten Alltag der Feuerwehrleute. „Auch wenn mal ein paar harte Worte fallen, können wir uns auf jeden einzelnen verlassen und stehen als Mannschaft zusammen“, betonte der Wehrführer und ergänzte: „Bei 98 Einsätzen im vergangenen Jahr konnten wir das mehr als genug beweisen. Wir leisteten insgesamt 73 Stunden und 44 Minuten Hilfe im Gemeindegebiet. Dies ergibt eine durchschnittliche Einsatzzeit von 46 Minuten. Ich bin wirklich stolz auf euch und möchte mich deshalb in aller Form bei euch bedanken!“

Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen
Bürgermeister Lutz Maurer, Landesbrandinspekteur Timo Meyer, Tony Bender (Brandinspekteur für den Regionalverband Saarbrücken) und Thomas Quint (Vorsitzender des Feuerwehrverbandes im Regionalverbands Saarbrücken) nahmen die zahlreichen Beförderungen, Ehrungen und Auszeichnungen vor. Jan Lander und Samuel Quirin wurden jeweils zum Oberfeuerwehrmann befördert, Sandra Winterhalter zur Oberlöschmeisterin und Ralf Platz zum Brandmeister. Für ihre jahrelange Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt wurden Oberbrandmeister Timo Becker (20 Jahre), Brandmeister Herbert Hissler (35 Jahre), Hans- Jürgen Schu (40 Jahre), Gerhardt Schmidt, Michael Schmidt, Jürgen Meiser, Reiner Schu, Michael Schommer, Michael Zimmer (je 45 Jahre), Günter Bier, Willi Meiser, Günter Naumann (je 50 Jahre) sowie Eduard Schommer (60 Jahre).