Mittwoch, 11. September 2019 11:41

Festakt 50 Jahre Gemeinschaftsschule Quierschied

Stimmungsvoll und musikalisch begrüßten Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Quierschied am vergangenen Freitag, den 6. September, die geladenen Gäste. Sowohl das Chanson-Projekt der Klasse 8.2 als auch die Vocal-AG unter der Leitung von Timo Thiel mit den talentierten Solo-Sängerinnen Jana Marie Maurer und Charline Lemke wussten mit ihren musikalischen Darbietungen zu beeindrucken. Anlass bot der Festakt zum 50. Jubiläum ihrer Schule, zu dem sich die geladenen Gäste im japanischen Garten eingefunden hatten.

Schon vor dem Beginn des offiziellen Teils konnten sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild von dem machen, was in der Schule täglich über den klassischen Unterricht hinaus geleistet wird. Noch bevor Schulleiterin Martina Thielmann die Gäste offiziell begrüßte, stellte eine Gruppe ihr Projekt „BQA – Besseres Quierschied für alle“ vor, mit dem sie beim Schulwettbewerb „Förderturm der Ideen“ der RAG Stiftung mit 50.000 Euro prämiert wurden. Die gewinnbringende Idee: In unmittelbarer Nähe ihrer Schule, der benachbarten Kindertagesstätte und des Seniorenheims einen Ort „zum Entspannen, Lernen und Treffen für alle Generationen“ zu schaffen. Auch das Brunnenprojekt der Gemeinschaftsschule sorgte zuletzt für Aufsehen. Durch unterschiedliche Aktionen sammelten die Schülerinnen und Schüler ganze 1200 Euro für einen dringend notwendigen Bau eines Trinkwasser-Brunnens in Benin. Auf diese und weitere Leistungen der Schule in ihrer nun 50-jährigen Geschichte wiesen die zahlreichen Gastredner hin. Neben Karin Elsner (Bildungsministerium), Monika Schmieden (ehrenamtliche Beigeordnete des Regionalverbandes Saarbrücken) und den ehemaligen Schulleitern Manfred Schneider und Horst Heckmann sowie dem ehemaligen Schulsprecher Michael Vogelpoth richtete auch Bürgermeister Lutz Maurer ein Grußwort an die Festgesellschaft. Den Zuhörerinnen und Zuhörern, unter denen sich mit Dr. Gregor Kipper ein weiterer früherer Schulleiter befand, öffnete sich der Einblick in die Geschichte der Schule und die großen Veränderungen, derer sie sich im Laufe der Zeit stellen musste. So berichtete Manfred Schneider von der Entwicklung der im Volksmund als „Taubenfeldschule“ bekannte Einrichtung von einer Hauptschule zunächst in eine Realschule und schließlich in eine Gemeinschaftsschule. Seit dem laufenden Schuljahr ist sie sogar eine der ersten Gebundenen Ganztagesschulen des Saarlandes.

„Im Zuge dieser Entwicklung stieg nicht nur die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, auch das pädagogische Konzept wurde stets weiterentwickelt und erfüllt seit jeher die Anforderungen einer modernen Schule“, betonte Bürgermeister Maurer und hob die sehr gute Arbeit von Schulleiterin Martina Thielmann und ihrem engagierten Kollegium lobend hervor.

Weitere Programmpunkte, darunter eine Kammermusik-Darbietung von Daniela Weins (Violine) und Timo Thiel (Klavier), eine Vorführung der AG mit dem ausgebildeten Schulhund Milou und der Auftritt des Männerchors 1874 Diefflen rundeten die kurzweilige Veranstaltung  ab.