Mittwoch, 13. März 2019 11:21

Erweiterungsbau Kita Villa Regenbogen offiziell eingeweiht

Bürgermeister Lutz Maurer (ganz links) freut sich mit Kita-Kindern und zahlreichen Gästen über die Erweiterung der "Villa Regenbogen"

Zwei Jahre ist es her, als sich die Gemeinde Quierschied mit der Erweiterung der Kindertagesstätte (Kita) Villa Regenbogen in Quierschied befassten. Nötig machte dies der erfreuliche Anstieg der Geburtenzahlen sowie die Ansiedlung vieler junger Familien in der Gemeinde. Am Freitag, den 8. März 2019 wurden die neuen Räumlichkeiten offiziell eingeweiht. Zahlreich folgten die geladenen Gäste der Einladung von Bürgermeister Lutz Maurer und Kita-Leiterin Silke Büch. Darunter Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und Architekt Jörg Schmitz sowie die Ortsvorsteher Michael Bost (Quierschied) und Peter Saar (Göttelborn), die Schulleiterinnen Martina Thielmann (Gemeinschaftsschule Quierschied) und Hiltrud Heimes-Vogel (Grundschule Lasbach) und Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderats – insbesondere des Bauausschusses. Die offizielle Segnung der neuen Räumlichkeiten wurde von Pastor Harald Winter und Pfarrerin Tabitha Mangold vorgenommen.

„Vor einem Jahr haben wir hier mitten im Matsch den offiziellen Spatenstich vorgenommen “, erinnerte sich Bürgermeister Maurer bei seiner Begrüßung, die durch einen musikalischen Beitrag der Kita-Kinder eingeleitet wurde. Maurer bedankte sich ausdrücklich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern des Projekts wie den Gremien der Gemeinde, dem Regionalverband, der Landesregierung, dem Architekturbüro Schmitz und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, Jörg Schmitt (Fachdienstleiter Bauamt), Birgit Biehl (Fachdienstleiterin Allgemeine Verwaltung), Axel Matheis (Hauptamtsleiter) und Kita-Leiterin Silke Büch für ihr Engagement. „Die Zusammenarbeit hat viel Spaß gemacht und das Ergebnis ist gelungen und sehenswert – insbesondere dank eurer Leistung“, lobte der Verwaltungschef.

Insgesamt wurden für die Baumaßnahme rund 950.000 Euro investiert. Den mit 356.000 Euro größten Anteil steuerte die Gemeinde Quierschied, 320.000 Euro kamen von der Landesregierung, und 274.000 Euro vom Regionalverband. Die Erweiterung um rund 425 Quadratmeter hat Platz geschaffen für zusätzliche Funktions- und Nebenräume, beispielsweise zwei Förderräume, einen neuen WC-Bereich, einen Elternsprechraum und einen neuen Essbereich, der den bestehenden sinnvoll ergänzt. Die abgehängten Decken sorgen zudem für effektiven Schallschutz. Auch das Außengelände wurde erweitert. Dadurch können 25 Kindergartenkinder und elf Krippenkinder mehr in der Kita betreut werden als zuvor. Schon zum 1. Februar 2019 wurden dafür sechs neue Mitarbeiterinnen eingestellt. In der „Villa Regenbogen“ gibt es nun jeweils drei Gruppen mit insgesamt 75 Kindergartenkindern (davon 60 Ganztagesplätze) und 33 Krippenkindern. Die Räumlichkeiten wurden – wie die dazu gehörenden Kleider-Spinde der Kinder – in der jeweiligen Gruppen-Farbe gestaltet.

„Es ist einfach eine wichtige Sache, dass Krippen- und Kindergartenplätze in ausreichender Zahl vorhanden sind“, sagte Regionalverbandsdirektor Gillo im Anschluss und betonte: „Deshalb ist es sehr gut, dass sich die Gemeinde Quierschied rechtzeitig auf den Weg gemacht hat, ihr Angebot zu erweitern. Und das gleich um 50 Prozent – das ist schon eine große Nummer, die da bewältigt wird.“ Für Architekt Jörg Schmitz ist die Erweiterung der Kita Villa Regenbogen „ ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Bauvorhaben heutzutage im Guten realisiert werden können. Beispiele, bei denen das nicht gelingt, kennen wir ja aus der Presse reichlich“, sagte Schmitz und bezog sich damit auf die Tatsache, dass sowohl der Termin der Fertigstellung als auch der Kostenrahmen eingehalten wurden. Insbesondere dafür fand auch er lobende Worte für alle Beteiligten: „Das lag in diesem Fall an einem gut funktionierenden Team, in dem jeder einzelne Mitspieler genau wusste, wo seine Stärken liegen. Das ist kein Selbstläufer.“