Dienstag, 19. Mai 2020 09:13

Fütterung von Wildtieren ist verboten!

Die Naturschutzbeauftragten in der Gemeinde Quierschied warnen

Zuletzt kam es an bestimmten Stellen in der Gemeinde Quierschied zur Ablagerung von Nahrungsmitteln, was zu verstärkten Aktivitäten der ohnehin zahlreichen Wildschweine führte. Auch im Bereich von Wertstoffcontainern wird immer wieder die illegale Ablagerung von Essensresten festgestellt. „Wer Tierfreund ist, füttert nicht!“, stellen die Naturschutzbeauftragten in der Gemeinde Quierschied, Gilbert Schmidt (Göttelborn), Stefan Kees (Quierschied) und Torsten Heintz (Fischbach-Camphausen) einhellig fest. Sie betonen: „Wildtiere finden ganzjährig, selbst im Winter, ausreichend Nahrung. Fütterung durch den Menschen ist oft falsch verstandene Tierliebe und kann sogar erheblichen Schaden anrichten.“ Zum Schutz der Tiere ist das Füttern von Wildtieren durch Laien gesetzlich verboten und kann mit Bußgeldern geahndet werden.

 

Entsprechende Hinweise werden unter Tel. 06897 961-125 entgegengenommen.