Mittwoch, 07. August 2019 13:45

Bürgermeister ehrt jungen Retter

Bürgermeister Lutz Maurer (2. v.r.) und Timo Becker (stv. Wehrführer) empfingen Justin Ulrich und dessen Mutter im Rathaus

Was Justin Ulrich getan hat, ist nicht selbstverständlich. Der 14-Jährige verhinderte Mitte Juli durch couragiertes Handeln womöglich einen Hausbrand und rette damit das Leben der Bewohnerinnen, die sich im Haus befanden. Dafür wurde der junge Retter nach seiner Tat von Bürgermeister Lutz Maurer im Rathaus empfangen und geehrt.

Was war passiert?
Durch angebranntes Essen verursachte starke Rauchentwicklung löste in einem Haus in Quierschied den Rauchmelder aus. Die schlafenden Bewohnerinnen bemerkten den Alarm nicht. Justin Ulrich, zur gleichen Zeit mit Freunden in der Nähe des Hauses unterwegs, hörte den Rauchmelder und wählte per Handy umgehend die Rufnummer 112 der Rettungsleitstelle. Diese alarmierte die Freiwilligen Feuerwehren in Quierschied und Fischbach, Polizei und Rettungsdienst. Nur durch den geringen Zeitverlust konnten die Personen und ein Haustier rechtzeitig gerettet und ein Hausbrand mit verheerenden Folgen verhindert werden. Bürgermeister Maurer bedankte sich für den Einsatz des jungen Feuerwehrmanns aus Heusweiler und zollte ihm große Anerkennung: „Deine Familie kann stolz auf dich sein. Mit deiner Aufmerksamkeit und dem gedankenschnellen und beherzten Handeln hast du definitiv Leben gerettet.“

Das bestätigt auch Oberbrandmeister Timo Becker, am besagten Abend Einsatzleiter: „Ich selbst konnte den Rauchmelder wegen der Lautstärke der anfahrenden Rettungsfahrzeuge nicht hören und habe mich auf dich verlassen, als ich meine Jungs zur Türöffnung geschickt habe“, sagte Becker und lobte: „Das hast du gut gemacht!“ Der stellvertretende Wehrführer der Quierschieder Feuerwehr betonte in diesem Zusammenhang, dass in Fällen wie diesen gelte: „Lieber einmal zu oft als einmal zu wenig die 112 wählen. Außerdem hat diese Aktion gezeigt, wie lebenswichtig die Installation von Rauchmeldern ist.“