Bürgermeister dankt freiwilligen Helfer*innen

 

Sie opferten im vergangenen Jahr wieder einmal einen Großteil ihrer Freizeit, um die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Quierschied zu schützen: Die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser Quierschied. 
Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr mussten sogar an Heiligabend im Rahmen eines Einsatzes in der Marienstraße in unklarer Lage stundenlang die Stellung halten und konnten sich erst spät den Weihnachtsfeierlichkeiten im Familienkreis anschließen.

„Normalerweise hätte am ersten Wochenende des neuen Jahres der Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr Quierschied stattgefunden, in dessen Rahmen ich mich sehr gerne persönlich für das Engagement der Helferinnen und Helfer bedankt hätte. Aufgrund der Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie kann diese traditionelle Veranstaltung wie schon 2021 auch 2022 leider nicht stattfinden“, sagt Bürgermeister Lutz Maurer, der auch Chef der Wehr ist und richtet dankende Worte an die Kameradinnen und Kameraden: „Auch im vergangenen Jahr standet ihr, während das öffentliche Leben zeitweise erneut lahmgelegt war, jederzeit bereit und habt mit eurem Einsatz anderen geholfen, Menschenleben gerettet und größere Schäden verhindert. Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger sage ich hierfür: Danke!“

Auch an alle im Kranken-, Pflege-, Rettungs- und Sanitätsbereich Tätigen richtet Bürgermeister Maurer dankende Worte des Respektes und der Anerkennung: „Mit ihrem unermüdlichen Einsatz leisten Sie einen unschätzbar wertvollen Dienst für das Gemeinwohl in unserem Land.“ Beispielhaft nennt Maurer die örtlichen Gruppen des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser, die die Gemeinde über die üblichen Einsätze hinaus regelmäßig bei den Testangeboten in den Schulen, aber auch bei den insgesamt drei Impf-Aktionen tatkräftig unterstützen.