Rückblick 2017 - Ausblick 2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
das Jahr 2017 war mein zweites als Bürgermeister der Gemeinde Quierschied. Viele Aufgaben und Herausforderungen standen an. Gemeinsam mit den zuständigen Gremien konnten Lösungen gefunden werden, die das Leben in unserer Gemeinde trotz der auferlegten Sparzwänge für alle angenehmer gestalten werden.
Bevor ich auf die wesentlichen Entwicklungen und Wegmarken des Jahres 2017 zurückblicke, möchte ich mich ausdrücklich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Quierschied, den Gremien im Gemeinderat, den Ortsräten und Ausschüssen bedanken, die mich bei der Umsetzung der gemeinsamen Ziele in konstruktiver Zusammenarbeit aktiv unterstützt haben.
Ich erlaube mir nun einen Blick auf die wichtigsten Maßnahmen des Jahres 2017:
Der neue Veranstaltungssaal „Q.lisse – Haus der Kultur“ bot schon in den ersten Wochen und Monaten nach seiner offiziellen Eröffnung im September 2017 gut besuchte Veranstaltungen für alle Altersklassen und kulturelle Vorlieben. Nicht nur das begeisternde Eröffnungs-Wochenende sorgte für überaus positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung, von den kulturellen Vereinen und von den Künstlerinnen und Künstlern. Das zeigt mir, dass wir nach der Entscheidung für den Bau des neuen Veranstaltungssaales auf dem richtigen Weg sind, Quierschied wieder zu einem attraktiven Ort der Kultur zu machen.
In Zeiten der aus dem Ruder laufenden Baukosten vieler Großprojekte freut es mich besonders, dass der Bau des neuen Saales im dafür vorgesehenen Kosten- und Zeitrahmen geblieben ist. Eigentlich sollte dies der Normalfall sein und kein Aspekt, den man hervorheben müsste. Die Arbeiten in der Quierschieder Ortsmitte sind noch nicht abgeschlossen. Zeitnah wird die neue Parkanlage zwischen dem Rathausplatz und dem REWE-Markt eröffnet. Außerdem wird der Rathausplatz erneuert, sodass er sich optisch in das neugestaltete Umfeld einfügt und die Aufwertung der Ortsmitte abrundet.
Auch gibt es einige Verbesserungen für die Familien, die in Quierschied leben. Nicht ohne Grund wird unsere Gemeinde im Frühjahr 2018 vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie offiziell mit dem Landessiegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet. Dass die Lebensqualität für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in unserer Gemeinde sehr hoch ist, zeigt nicht nur die starke Nachfrage junger Familien nach Baugrundstücken wie beispielsweise im fast komplett bebauten Neubaugebiet „In der Brückenwies“.
Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr, sondern gründet sich in zahlreichen gezielten Maßnahmen für alle Altersklassen wie der Einführung des Seniorenbusses oder dem senioren- und behindertengerechten Ausbau von Bushaltestellen. Sehr erfreulich ist die wieder steigende Geburtenzahl, die eine nicht unerhebliche Erweiterung der Kita Villa Regenbogen erforderlich macht. Der offizielle Spatenstich zu diesem wichtigen Projekt fand im Dezember 2017 statt. Für den Kindergarten Maria Himmelfahrt in Quierschied planen wir 2018 gemeinsam mit dem Träger der Kita GmbH umfangreiche Sanierungsarbeiten. Die Entwicklung der Gemeinschaftsschule Quierschied hin zur gebundenen Ganztagsschule ist ebenfalls eine wichtige Entscheidung für unsere Gemeinde. Wir werden hier gemeinsam mit dem Regionalverband die räumlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten optimieren. Wir als Gemeinde Quierschied werden 2018 darüber hinaus weitere Maßnahmen im Bereich der Schulen und Sporthallen planen und realisieren.
Bereits 2017 wurde mit Betonsanierungsarbeiten an unserem Freibad begonnen. Dass unser wunderschönes, familiäres Bad von vielen Besuchern aus Quierschied, aber auch aus der Umgebung sehr gut angenommen wird, macht uns sehr stolz. Wir hoffen, 2018 weitere Sanierungsmaßnahmen im Freibad durchführen zu können.
Weitere wichtige und kostenintensive Bau- und Sanierungsmaßnahmen, die trotz drastischer Sparzwänge im Jahr 2017 realisiert werden konnten und die in der öffentlichen Wahrnehmung oft keine so große Rolle spielen, fanden beispielsweise im Ortsbezirk Quierschied „In der Hirtenwies“ und am alten Jugendheim Glashütte, in Göttelborn in der Beethovenstraße und der Mehrzweckhalle und in Fischbach-Camphausen in der Schulstraße und an der Kita Pusteblume statt. Umfangreiche weitere Maßnahmen im Bereich Straßenausbau sowie Sanierungen und Kanalerneuerungen sind auch für 2018 bereits geplant.
Nicht nur bei Bauprojekten wie der Q.lisse ist mir die Wirtschaftlichkeit sehr wichtig. Eine Kommune wie die Gemeinde Quierschied kann sich in Zeiten klammer Kassen nur weiterentwickeln, wenn die wenigen zur Verfügung stehenden Mittel effizient, vernünftig und nachhaltig eingesetzt werden – und das ohne qualitative Einbußen. Keine leichte Aufgabe. Umso erfreulicher ist es, dass ein solcher Spagat beispielsweise mit den von Quierschied vorangetriebenen Optimierungen an der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal gelungen ist. Die Interkommunale Zusammenarbeit von Quierschied, Sulzbach und Friedrichsthal kann ähnliche weitergehende Effekte herbeiführen.
Dank der guten Arbeit der Verwaltung und der konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat ist es zudem gelungen, eine deutliche Reduzierung der Jahresfehlbeträge im Haushalt der Gemeinde Quierschied zu erreichen. Mittelfristig ist sogar eine weitere Reduzierung der Fehlbeträge bis hin zur sogenannten „schwarzen Null“ in Sicht. Und dies trotz negativer Einflussfaktoren wie der hohen Regionalverbandsumlage oder der Kreditbelastung. Positiv ist in diesem Bereich die Ansiedlung von Unternehmen in unserer Gemeinde zu sehen – beispielsweise die Eröffnung der Standorte der Unternehmensgruppe UGL in Fischbach-Camphausen und BBL Baumaschinen in Göttelborn. Auch der Weiterbetrieb des Kraftwerks Weiher ist hier als ganz wichtiger Aspekt zu nennen.
Die Gemeinde selbst ist ebenfalls Arbeitgeber. Die Einführung des Gesundheitsmanagements lässt Quierschied eine Vorreiterrolle im Saarland einnehmen. Außerdem wurden im Jahr 2017 erstmals seit Jahren wieder Ausbildungsstellen geschaffen. Die bereits erwähnte erfreuliche Entwicklung im Bereich der Geburtenzahlen machte zudem die Neueinstellung von sechs Erzieherinnen und Erziehern notwendig.
Obwohl ich Ihnen an dieser Stelle viele Projekte und Maßnahmen nenne, ist es nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was wir im Jahr 2017 in Quierschied bewegen konnten. Auch im neuen Jahr 2018 werde ich alles dafür tun, dass sich die Gemeinde Quierschied weiter entwickelt und für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleibt. Hierzu nehme ich nach wie vor sehr gerne Ihre Anregungen und Vorschläge auf.

Ihr Bürgermeister
Lutz Maurer

„Auf ein erfolgreiches Jahr 2017“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin nunmehr seit fast einem Jahr im Amt als Bürgermeister der Gemeinde Quierschied. In diesem Jahr durfte ich mich vielen neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen.

Bevor ich darauf zurückblicke, bedanke ich mich zuerst einmal ausdrücklich für die Unterstützung, die mir von vielen Seiten entgegengebracht wurde. Sie hat mit dazu beigetragen, dass Ich dieses verantwortungsvolle Amt sehr gerne ausfülle. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Quierschied, der Gemeinderat, die Ortsräte, die Ausschüsse sowie insbesondere meine Vorgängerin Karin Lawall haben mich sehr offen empfangen und im Sinne der gemeinsamen Ziele für die Gemeinde Quierschied aktiv unterstützt. Ich freue mich schon jetzt auf das zweite Jahr meiner Amtszeit - mit wieder neuen Aufgaben, Herausforderungen und Erfahrungen, die auf mich warten.
Das Jahr 2016 war geprägt von vielen kleinen und großen Projekten und Maßnahmen.
Hierbei sind zuerst einmal die Verbesserungen für die Familien, die in Quierschied leben, hervorzuheben. Mit ihnen steigt die Lebensqualität für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in unserer Gemeinde.
Das neu entstandene Wohngebiet „Brückenwies“ wurde beispielsweise von jungen Familien sehr gut angenommen, was in rasantem Tempo neue Wohnhäuser entstehen lässt.
Die Nachfrage nach Krippenplätzen und Kindergartenplätze ist im Jahr 2016 trotz anderslautender Prognosen erfreulicherweise enorm angestiegen. Wir haben darauf mit Neueinstellungen von Erzieherinnen und Erziehern reagiert. Des Weiteren plant die Gemeinde, 2017 ihr Angebot in der Kinderbetreuung weiter auszubauen, um Eltern auch in Zukunft die gewünschten Kindergartenplätze zur Verfügung stellen zu können. Schon jetzt profitieren die Familien in unserer Gemeinde von mit den günstigsten Kindergartengebühren im Saarland. Auch bei der Bildung hat sich etwas getan: Seit dem Sommersemester 2016 ist Göttelborn Hochschulstandort der HTW mit dem Fachbereich Architektur. Bei den Bemühungen um die Integration von Flüchtlingen gehört Quierschied zu den Vorreitern im Land. So ist unsere Gemeinde eine der ersten, die mit der Unterstützung des Landes mit Mwoloud Daoud einen Integrationsbeauftragten eingestellt hat.
Eine weitere Wegmarke hin zu einer familienfreundlicheren Gemeinde war der Beitritt zum „Lokalen Bündnis für Familie“ im November 2016. Schon vor meinem Amtsantritt hatte ich das Ziel formuliert, die Infrastruktur in den Ortsteilen mit zeitgemäßen Konzepten für seniorengerechten Nahverkehr und für spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Hierzu zählt auch das gezielte Errichten barrierefreier Bushaltestellen, das 2017 fortgeführt wird.
Weitere Maßnahmen haben ebenfalls zu einer Verbesserung der Lebensqualität für viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Quierschied geführt:
Die Sicherung der Nahversorgung durch die Eröffnung des Netto-Marktes Mitte September in Göttelborn oder der fertiggestellte, attraktive Göttelborner Konzertwald, der bereits beim Weihnachtsmarkt alle Erwartungen übertroffen hat. Auch der Haldenrundweg in Göttelborn mit der kürzlich neu gebauten Brücke wurde sehr gut angenommen. Die Eröffnungen von einigen neuen Geschäften wie „Karin’s Wäscheservice“, „Der kleine Pfeiffer“ oder dem Fitness-Studio „QualiLife“ senden ebenfalls ein deutlich positives Signal. Die Eröffnungen der Restaurants „Martinis“ und „Schnitzelhaus“ erweitern zudem das kulinarische Spektrum unserer Gemeinde. Hier ist es gelungen, Leerstände zu reduzieren und die Attraktivität unserer Gemeinde zu steigern.
Dazu tragen auch die Ansiedlungen größerer Unternehmen bei. So erfolgte im zurückliegenden Jahr der Spatenstich bei der BBL Baumaschinen GmbH auf dem Haldengelände in Göttelborn. In Fischbach-Camphausen freuen wir uns sehr über die Ansiedlung der Unternehmensgruppe Lehnert am ehemaligen Grubenstandort. Hier entstehen nicht nur Arbeitsplätze, sondern es erfolgt auch eine Aufwertung unserer Gemeinde als Wirtschaftsstandort.
Als Bürgermeister war es mir 2016 ein großes Anliegen, viele Gewerbetreibende persönlich kennenzulernen und in ihren Unternehmen zu besuchen. Dies werde ich 2017 weiterführen. Nur so können eine enge Verzahnung zwischen den Unternehmen und der Gemeinde entstehen und Synergien genutzt werden.
Kommen wir zum größten Projekt, das mittlerweile weithin sichtbar ist: Den Bau des neuen Kultursaals. Ende März 2016 starteten die Baumaßnahmen, die bisher planmäßig verlaufen. Nach der Fertigstellung und der offiziellen Eröffnung im Herbst 2017 wird das neue Bauwerk der gesellschaftliche und kulturelle Treffpunkt im Herzen der Gemeinde Quierschied sein.
Unser neues „Herzstück“ ist für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde genauso wichtig wie solide Finanzen – das Schwerpunkt-Thema meiner Arbeit. Hier machte der im Juli verabschiedete Nachtragshaushalt eine Verbesserung der Jahresbilanz um rund 1,5 Millionen Euro deutlich. Dies konnte durch Einsparungen und die Sensibilisierung für Kostenstrukturen erreicht werden. „Vom Sorgenkind zum Musterschüler – Quierschieds Finanzen haben sich deutlich verbessert“, titelte die Saarbrücker Zeitung im Sommer 2016.
Weiteren Herausforderungen, denen sich die Gemeinde stellen wird, begegnen wir durch die Prüfung der Möglichkeit interkommunaler Zusammenarbeit mit den Nachbarstädten Sulzbach und Friedrichsthal. Auch sie wird eine immer wichtigere Rolle für die Zukunftsfähigkeit von Kommunen spielen.
Dies war nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was wir gemeinsam im Jahr 2016 in Quierschied bewegen konnten. Viele Ideen und Maßnahmen wurden in die Tat umgesetzt, viele weitere sollen im Jahr 2017 folgen.
Ich freue mich, diese Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen angehen zu dürfen und werde alles daran setzen, das neue Jahr mindestens so erfolgreich zu gestalten wie das zurückliegende.

Ihr Bürgermeister,
Lutz Maurer

Gruß zum Amtsantritt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum 01. Februar habe ich offiziell das Amt zum Bürgermeister unserer schönen Gemeinde Quierschied angetreten, das Amt zu dem Sie mich am 31. Mai 2015 gewählt haben.

Ich wurde in den ersten Tagen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Quierschied sehr freundlich aufgenommen und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Auch wurden mir von vielen Bürgerinnen und Bürgern sehr freundliche Worte und Wünsche überbracht – auch hierfür meinen recht herzlichen Dank. Die Wünsche und die Unterstützung unserer Feuerwehr haben mich ebenfalls sehr gefreut.

Ihr Bürgermeister sein zu dürfen ist mir eine große Ehre und eine Verpflichtung zugleich. Ich trete dieses Amt voller Zuversicht und Freude an und werde mich für unsere Gemeinde und für Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, gern und mit voller Kraft einsetzen.

Ich will gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde die Chancen nutzen,  zu gestalten, aber auch Dienstleister zu sein. Ich werde die Suche nach bestmöglichen Lösungen für die Herausforderungen unserer Gemeinde mit den Räten, aber auch mit den Vereinen und Institutionen moderieren und vorbereiten. Und ich will mit den Gremien in den Räten Entscheidungen treffen zum Wohle unserer Gemeinde.  

Ich bin mir durchaus bewusst, dass dies sehr stark von den nicht gerade optimalen aktuellen finanziellen, überregional politischen und konjunkturellen Rahmenbedingungen bestimmt wird. Ich kann Ihnen auch nicht versprechen, dass ich all die Aufgaben erfüllen kann, aber ich verspreche Ihnen, dass ich die Aufgaben annehmen werde und alles tun werde, diese in unser aller Sinne zu bewerkstelligen.  

Ich möchte der Bürgermeister für alle Quierschieder, Fischbacher und Göttelborner sein und  über Parteigrenzen hinweg eine gute Politik zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger machen. Ich will ein Vermittler im Rathaus und in den Räten sein. Wichtig ist mir dabei auch ganz besonders das Einbeziehen der vielfältig handelnden Personen – oft auch ehrenamtlich Tätigen – aus den Fachbereichen, Vereinen, Verbänden, Schulen und Kindergärten,  der Feuerwehr, Kultur und Jugend.  Sie prägen das Erscheinungsbild unserer Gemeinde sehr positiv.

Karin Lawall – als meine Amtsvorgängerin – hat in den letzten 8 Jahren hier für Quierschied sehr gute Arbeit geleistet. Sie hat – quasi im Endspurt – noch einige wichtige Meilensteine auf den Weg gebracht. Ich werde diese engagiert und zielorientiert weiterverfolgen und möchte neue Projekte angehen.

Die Verantwortlichen in den Parteien und Gremien haben bewiesen, dass man in Quierschied sehr konstruktiv über Parteigrenzen hinweg zusammenarbeiten kann. Dies zeichnet eine erfolgreiche Gemeinde aus und ich bin mir sicher, dass wir dies auch zukünftig realisieren können.

Ich möchte Sie alle ermuntern, mit mir in Dialog zu treten. Ich brauche Ihre Unterstützung, Ihre Anregungen, Ihre Ideen, um gemeinsam daran zu arbeiten, dass unsere Gemeinde lebens- und liebenswert bleibt, sich weiterentwickelt und wir uns hier wohlfühlen.

Ihr Bürgermeister

Lutz Maurer