Reger Austausch beim gemeinsamen "Frühschoppen" der Gemeinde und des Gewerbevereins

Veranstaltung erfreute sich großer Aufmerksamkeit

Der von der Gemeinde initiierte und zusammen mit dem Gewerbeverein durchgeführte Ideenaustausch mit den Quierschieder Gewerbetreibenden erfreute sich großer Aufmerksamkeit. Über 30 Geschäftsleute aus der Gemeinde fanden sich am Sonntagvormittag des 28. Januar im großen Saal der „Q.lisse – Haus der Kultur“ ein, um sich über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen auszutauschen und gemeinsam über Lösungsansätze zu diskutieren.
Bürgermeister Lutz Maurer begrüßte die Gäste und präsentierte nach dem Grußwort des Gewerbevereins-Vorsitzenden Stephan Maurer aktuelle Daten und Fakten (Download Präsentation). So ging Maurer auf eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) im Auftrag des Regionalverbands ein. Eine wesentliche Erkenntnis ist die Tatsache, dass Quierschied die verhältnismäßig niedrigste Kaufkraftbindung in der eigenen Gemeinde vorzuweisen hat. Dies liegt vor allem an der Nähe zur Landeshauptstadt Saarbrücken, aber auch daran, dass hier nur wenige großflächige Einkaufsmärkte für den sogenannten „kurzfristigen Bedarf“ (wie Nahrung, Körperpflege-Produkte usw.) angesiedelt sind. Ebenso ist die ungünstige Topographie Quierschieds ein Faktor.
Nach der Erläuterung weiterer statistischer Daten und Auswertungen zu den Themen Gewerbeflächen, Einzelhandels-Entwicklung, Kaufkraft, aber auch Leerstände in Quierschied, stellte Bürgermeister Maurer den Anwesenden die aktuellen Fördermöglichkeiten für Gewerbetreibende vor. So können beispielsweise Fassaden- und Dachsanierungen, Anstriche, Maßnahmen zur Wohnumfeldgestaltung und ähnliches mit einem Zuschuss von bis zu 20 Prozent der Gesamtkosten von mindestens 1.000 Euro bis zu maximal 40.000 Euro bei der Gemeinde beantragt werden. Weitere Fördermöglichkeiten bieten die „Regionalförderung zur Verbesserung der reg. Wirtschaftsstruktur (GRW) oder die „Gigabit-Prämie“ für Glasfaseranschlüsse, die ausführlich vorgestellt wurden.
Im Anschluss an die Ausführungen des Bürgermeisters entwickelte sich die gewünscht lebhafte Diskussion mit guten Ideen und Anregungen, wie die Gemeinde und die Gewerbetreibenden den aktuellen Herausforderungen der Zeit begegnen könnten. Beide Seiten begrüßten die Idee, im nächsten Schritt durch gemeinsame Projekte eine nachhaltige Wirkung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger und damit auch des hiesigen Gewerbes zu erreichen. Auch eine Wiederbelebung des von Gewerbevorsitzenden Paul Pendorf angesprochenen Gemeindemarketings wurde von allen begrüßt.

Anregungen und Nachfragen können jederzeit an den Verwaltungsmitarbeiter Sebastian Zenner (Öffentlichkeitsarbeit, Gemeindemarketing und Leerstandsmanagement) gerichtet werden: Tel.: 06897 961-116, Mobil: 0151 23511173, Email: S.Zenner@quierschied.de.

Eine Zusammenstellung der Fördermöglichkeiten und die dafür nötigen Voraussetzungen sowie weiterführende Informationen für Gewerbetreibende liegen zur Mitnahme an der Rathaus-Info bereit.