Tag der Städtebauförderung 2022

Samstag 03. September 2022, 11:12 Uhr
Ort: Q.lisse – Haus der Kultur

 

Selten war eine Kulisse so passend: In der Q.lisse, dem Haus der Kultur in Quierschied, findet am 3. September der „Tag der Städtebauförderung“ statt. Der noch junge Veranstaltungssaal, der im Oktober 2017 offiziell eröffnet wurde, gehört zu einem Vorzeige-Projekt der Stadtentwicklung im Saarland. 2019 wurde es sogar mit dem „polis award für Stadt- und Regionalentwicklung“ ausgezeichnet.

Ohnehin nutzt die Gemeinde Quierschied schon seit Jahren die Förderprogramme für Städtebau-Projekte. So wurden seit 2011 auch die Ortsmitten von Göttelborn und Quierschied saniert und deutlich aufgewertet. Während der Abschluss des Projektes in Quierschied mit der Neugestaltung des „Triebener Platzes“ am Rathaus unmittelbar bevorsteht, ist auch das Entwicklungskonzept für das Zentrum von Fischbach-Camphausen schon auf dem Weg in die Umsetzung.

Innenminister Reinhold Jost: „Gute Konzepte in einer zukunftsorientierten Kommune und engagierte Partner werden gebraucht, um die Stadtentwicklung voranzubringen. In Quierschied ist es hervorragend gelungen, dass alle Partner gemeinsam an einem Strang gezogen haben. Hier ist ein tolles Projekt im Zuge der Städtebauförderung entstanden.“

„Es ist ein starkes Zeichen, dass die Gemeinde Quierschied um die Ausrichtung dieser hochwertigen Veranstaltung gebeten wurde. In den vergangenen Jahren hat die Gemeinde viele Förderprogramme von Land und Bund genutzt und bisher auch stets davon profitiert. Die Ortskerne in allen Gemeindebezirken haben bereits eine oder werden noch eine deutliche Aufwertung erfahren“, sagt Bürgermeister Lutz Maurer, „Diese Attraktivitätssteigerung, die auch eine höhere Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger mit sich bringt, wäre ohne die Unterstützung der Städtebauförderung nicht möglich gewesen. Zu sehr sind die finanziellen Spielräume der Gemeinde Quierschied – wie auch die der allermeisten Kommunen im Saarland – eingeschränkt. Deshalb möchte die Gemeinde Quierschied diese Gelegenheit auch nutzen, um allen Beteiligten ‚Danke‘ zu sagen.“

Das Programm in der Q.lisse beginnt um 11 Uhr mit einem musikalischen Intro und der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Lutz Maurer. Im Anschluss richtet Reinhold Jost, Minister für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes, ein Grußwort an die geladenen Gäste. Nach einem Vortrag von Architekturjournalist Ulf Meyer werden die Zuteilungsschreiben der Städtebauförderung 2022 an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der saarländischen Kommunen übergeben. 

Ab etwa 12.30 Uhr findet in und vor der Q.lisse ein „Get together“ statt. Während im Veranstaltungssaal die Ausstellung „Städtebauförderung gestern – heute – morgen“ präsentiert wird und sich Akteure der hiesigen Städtebauförderung vorstellen, sorgt Minister Jost draußen höchstpersönlich für das leibliche Wohl der Anwesenden – und zwar als Grillmeister. 

Ab 14 Uhr starten am Haupteingang der Q.lisse und zeitgleich am Konzertwald in Göttelborn sogenannte „Ortskernrunden“, bei denen sich Interessierte vor Ort und unter professioneller Begleitung ein Bild von den abgeschlossenen und laufenden Städtebau-Projekten in der Gemeinde Quierschied machen können. Getreu dem Motto des Rahmenprogramms: „Städtebauförderung hinter den Q.lisse(n)“.

Hintergrund: Seit 1971 ist die Städtebauförderung zentraler Bestandteil der Stadtentwicklungspolitik des Landes und der saarländischen Städte und Gemeinden. Der „Tag der Städtebauförderung“ wird vom saarländischen Innenministerium seit 2015 jährlich zentral für das Saarland in einer saarländischen Kommune veranstaltet. Dabei wird den Kommunen ein Forum zur Vorstellung der kommunalen Projekte der Städtebauförderung eröffnet. Außerdem soll der „Tag der Städtebauförderung“ der Bevölkerung Informationen zu Aufgaben, Umsetzung und Ergebnissen der Städtebauförderung näherbringen. Auf diese Weise sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sowie lokale Akteure zur Mitwirkung an Entwicklungen der Quartiere in den Städten und Gemeinden motiviert werden. Gleichzeitig soll das bisherige Engagement aller Akteure in den Prozessen der Stadtentwicklung gewürdigt werden.

Mit ihrer Unterstützung sollen städtebauliche und funktionale Missstände beseitigt werden. In den vergangenen 50 Jahren hat das Saarland in diesem Zusammenhang insgesamt rund 200 städtebauliche Gesamtmaßnahmen finanziell unterstützt und hierfür Mittel (Bund/Land/Gemeinde) von über 600 Millionen Euro bereitgestellt. Die neuen Herausforderungen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind oder zumindest verstärkt sichtbar wurden, wie die Schließung des Einzelhandels in den Innenstädten und die verstärkte Konkurrenz durch den Online-Handel und die daraus folgende Zunahme von Leerständen oder die Bedeutung von attraktiven Freibereichen in den Stadt- und Ortskernen bis hin zum Klimaschutz werden zukünftige Themen in der Stadtentwicklung und somit auch in der Städtebauförderung sein.